Jahreskonzert der Herr der Ringe

Mai 25, 2012 3:44 pm Published by

Jahreskonzert 2012: Unter dem Titel „Herr der Ringe“ genossen die Zuhörer ein in sich sehr harmonisches Programm.

Jahreskonzert 2012

Einen kurzweiligen Abend haben die Zuhörer beim elften Jahreskonzert im Orlandosaal genossen. Unter den Gästen waren auch OB Andreas Haas mit Gattin und Kulturreferentin Tinka Rausch. Auf der Bühne sorgten über 110 Musiker für einen kurzweiligen Abend.

Den Auftakt machten die kleinen Blockflötenspieler mit Unterstützung des Hauptorchesters und „A song for you“. Dann folgten schon die Titelstücke: der vierte und fünfte Satz aus der „Herr der Ringe“-Symphonie von Johan de Meij.

Spannungsgeladene, düstere Tonfolgen gingen den hüpfenden Tönen der Hobbits voraus. Mit einem Square Dance und Stücken aus dem Tarzan-Musical wartete das Jugendorchester auf. Und das Vororchester – Schüler, die das Zusammenspiel erst seit kurzem üben – spielte „The Merry Clock Maker“ und Hits wie „Oh Susanna“.

Jugendorchester beim Jahreskonzert 2012 Auch im zweiten Teil gab es eine richtig gute Musikauswahl. „In Ceremonica haben alle getrillert, die zu trillern haben“, freute sich der musikalische Leiter Stephan Zirwick, der an diesem Abend nebenbei auch moderierte. Bei „Memory“ und „Old Deuteronomy“ aus dem Musical „Cats“ konnten phantasiebegabte Zuhörer herumspringende Katzen vor ihrem inneren Auge sehen. Der „Soul Bosa Nova“ war so beschwingt, dass er als Zugabe vom Publikum gleich noch einmal eingefordert wurde. „Womit bewiesen wäre, dass auch ein Sinfonisches Orchester Rhythmus im Blut hat“.

In die Märchenwelt entführte das Hauptorchester die Gäste dann mit „Of Castles and Legends“ – eine Geschichte, in der das Burgfräulein Selbstmord begeht, um als Fee zurückzukehren und jeweils bei ihrem Erscheinen nur Gutes tut. Viel mittelalterlicher Percussion-Einsatz erzeugte Magie und Spannung.

Sehr berührend endete das Konzert mit einer Komposition mit dem Titel „The Sun will rise again“. Alle Einnahmen aus den Aufführungsrechten dieses Stückes gehen an Waisenkinder der Katastrophe von Fukushima.

Categorised in: Aktuelles

This post was written by Christopher Schreiner